Eine Situation die jeder kennt – Sie kommen spätabends nach Hause und möchten schnell die Essensreste von gestern aufwärmen. Oder schnell den Kaffee wieder aufwärmen, oder auch wenn sie sich zu zweit was schnelles und feines zum Essen zaubern wollen. Wenn das aber nicht so viel Zeit und Mühe machen würde! Also wieder ein Wurstbrot machen und sich nicht wirklich gesund ernähren.

Seit Jahrzehnten gibt es allerdings hilfreiche Mikrowellenherde, umgangssprachlich auch kurz und bündig „Mikrowellen“ genannt. Sie haben sich in vielen Alltagssituationen bewährt. Seit dem Jahr 1974 produzieren Mikrowellen Wärme und können durch die richtige Technik Speisen und Flüssigkeiten erwärmen.

Aber was ist bei der Auswahl der richtigen Mikrowelle zu berücksichtigen? Falls Sie ein solches Gerät erwerben wollen, sollten Sie ein paar wichtige Hinweise beachten – diese finden Sie im Folgenden beschrieben.

Allgemeine Informationen zu Mikrowellen

Die erste Mikrowelle wurde vom Amerikaner Percy Spencer gebaut. Auf dessen Entdeckung ist es zurückzuführen, dass Mikrowellen Wärme produzieren und dass man durch Anwendung der Technik Speisen und Flüssigkeiten auf Temperatur bringen kann. In diesem Fall ist die Bezeichnung „Mikrowelle“ eine Bezeichnung für eine Gruppe von bestimmten elektromagnetischen Wellen. Aufgrund der elektromagnetischen Strahlung sind dementsprechende Sicherheitsmaßnahmen erforderlich.

Funktionsweise der Mikrowelle

Mikrowellen erzeugen elektromagnetische Strahlung, mit der vor allem Wasser und auch das in den Lebensmitteln enthaltene Wasser erhitzt wird. Bei diesem Gerät werden im zentralen und wichtigsten Bestandteil elektromagnetische Wellen mit einer Frequenz von 2,45 GHz erzeugt. Diese bringen Wassermoleküle die in den Nahrungsmitteln enthaltenen sind zur Schwingung. Auf diese Art und Weise wird Wärme erzeugt.

Die Strahlung selbst bleibt dabei im Garraum des Mikrowellengerätes, da sie von den Wänden des Gerätes und einem speziellen Gitter an der durchsichtigen Frontscheibe zurückgeworfen wird. Im Prinzip geht von dieser Strahlung zwar eine Gefährdung aus, in Mikrowellenherden ist sie allerdings in einem metallenen Gehäuse gefangen, einem sogenannten Faraday´schen Käfig, sodass keine Gefährdung für den Anwender besteht.

Frei stehende Mikrowellengeräte können nach Wunsch aufgestellt werden. Sie sind in zahlreichen Formen und Farben zu bekommen. Einbaumikrowellen können in eine Küche problemlos integriert werden. Alleskönner wie Kombinationsmikrowellengeräte erfreuen den Anwender mit einem breiten Spektrum an Funktionen. Mit diesen Geräten können Sie die Speisen erwärmen sowie grillen, backen, dampfgaren und auftauen. Für das Erwärmen der Speisen stehen meistens auch Heißluft und Umluft zur Verfügung.

Ausstattungsmerkmale der Geräte

Diese wird in Watt angegeben. Je größer die Leistung an der Mikrowelle eingestellt ist, desto rascher sind die Speisen gar. Die Mehrheit der angebotenen Modelle bewegt sich zwischen 450 und 800 Watt, es werden aber auch Modelle bis zu 1.000 Watt und mehr angeboten. Achten Sie beim Kauf in erster Linie darauf, dass sich die jeweilige Wattzahl in möglichst kleinen Schritten einstellen lässt. Auf diese Art und Weise passen Sie die jeweilige Leistung der Mikrowelle an die Speisen an.

Das Raumvolumen einer Mikrowelle bestimmt die Menge der Lebensmittel, die zur gleichen Zeit zubereitet werden können. Zwischen 15 und 45 Litern ist nahezu jede Größe zu haben. Für den Fall, dass Sie die Mikrowelle als Ersatz für einen Backofen verwenden wollen, greifen Sie zu einem Modell mit möglichst großem Volumen. Dort können Sie auch einen Rost nutzen, um mehrere Speisen zu gleicher Zeit zuzubereiten.

Es empfiehlt sich, eine Mikrowelle mit Funktionen wie Heißluft und Grill zu kaufen. Diese kosten nicht wirklich mehr als Mikrowellengeräte ohne zusätzliche Funktionen, bieten dafür aber einiges mehr an Möglichkeiten. So eignen sie sich zum Beispiel ganz ausgezeichnet für die Zubereitung von kleinen Portionen, Snacks und dergleichen.

Allerdings wird oft darüber diskutiert ob Nahrungsmittel die in der Mikrowelle erwärmt wurde gesundheitsschädlich sind.